Leitgedanke

Zum 1. August 2015 wurden die Astrid-Lindgren-Schule und die Anne-Frank-Schule in Recklinghausen Suderwich zu einem Grundschulverbund mit dem Namen „Grundschule Suderwich“ zusammengeschlossen.

Die Kinderbuchautorin Astrid Lindgren hat mit ihren Kinderbüchern einen unverlierbaren Schatz an Fantasie geschaffen und sich mit ihrem Leben und ihren Werken immer für die Rechte der Kinder und ein friedliches Zusammenleben aller Menschen auf der Welt eingesetzt. Das jüdische Mädchen Anne Frank wurde im Alter von fünfzehn Jahren kurz vor Ende des 2. Weltkrieges wegen seines Glaubens Opfer der nationalsozialistischen Judenverfolgung. In seinem Tagebuch finden sich die Worte: „Trotz allem glaube ich an das Gute im Menschen“.

Wir fühlen uns in der Erziehungs- und Bildungsarbeit an der Grundschule Suderwich den beiden Namensgeberinnen verpflichtet.

Durch unsere Arbeit wollen wir die Entwicklung der uns anvertrauten Kinder dahingehend unterstützen, „die Welt zunehmend eigenständig zu erschließen, tragfähige Wertvorstellungen im Sinne der demokratischen Grundordnung zu gewinnen und dadurch Urteils- und Handlungsfähigkeit zu entwickeln. Damit verbunden ist die Aufgabe der Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler zu solidarischem Handeln in sozialer Verantwortung, zu Toleranz und Achtung der Menschenrechte und anderer, auch religiöser Überzeugungen, zu einem friedlichen Miteinander in der Einen Welt sowie zur Achtung vor der Natur und Umwelt zu erziehen. Mädchen und Jungen müssen sich deshalb angenommen fühlen und als Persönlichkeiten entfalten können.“ (Richtlinien und Lehrpläne für die Grundschule in Nordrhein-Westfalen, Frechen 2008)